Verantwortung

Telekom abgasfrei in Bonn unterwegs

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Im Rahmen des weltweit größten Feldversuchs zum Einsatz von Elektroautos ist die Telekom jetzt auch in Bonn abgasfrei unterwegs.

"Die Probefahrt mit dem Elektroauto war wirklich ein Erlebnis. Der Wagen ist sehr einfach zu fahren. Er fährt sehr geräuscharm und ruhig. Ich freue mich, dass wir nun diese Art der Mobilität bei uns haben und dass diese allen Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung steht." Ignacio Campino, Vorstandsbeauftragter für Nachhaltigkeit und Klimaschutz, ist sichtlich begeistert von dem Fahrzeug, das er nach einer kurzen Probefahrt vor der Service Zentrale parkt. Es ist einer von zwei smart for two electric drive. Als Kurzzeitmietfahrzeuge im easyRent-Angebot können die Fahrzeuge ab sofort für die geschäftliche Nutzung in und um Bonn gebucht werden.

Lokal emissionsfrei Bislang nur in Berlin unterwegs, konnte die DeTeFleetServices den Hersteller Daimler dafür gewinnen, zwei smarts mit Elektromotor auch in Bonn einsetzen zu können. In Berlin nimmt die Telekom bereits seit einigen Monaten mit vier smart ed am Projekt "e-Mobility Berlin" teil. In einem der weltweit größten Feldversuche zum Einsatz von Elektroautos wird vor allem das Zusammenspiel von Fahrzeugtechnik und passender Infrastruktur geprüft. "Die Fahrzeuge selbst fahren lokal emissionsfrei, das heißt sie stoßen keine Schadstoffe aus. Natürlich ist beim Betrieb von Elektrofahrzeugen auf die Energieerzeugung zu achten, um auch wirklich "grün" unterwegs zu sein", erläutert Martin Müller, Projektleiter Nachhaltigkeit der DeTeFleetServices. "Da wir als Konzern unseren Stromverbrauch seit 2008 ausschließlich aus Wind-, Wasser und Biomasse-Kraftwerken decken, schließt sich der Kreis aber", ergänzt Campino. 135 Kilometer Reichweite Die Fahrzeuge werden im Stadtverkehr wohl nicht nur ihre niedrigen Energiekosten, sondern auch ihre Vorteile in Bezug auf Wendigkeit und Parkraumbedarf ausspielen können. Die Fahrzeuge sind mit einem 30 kW starken Permanentmagnetmotor ausgestattet, welcher 120 Nm leistet, die direkt beim Start zur Verfügung stehen. Der Strombedarf wird mit etwa 12 kWh pro hundert Kilometer angegeben. Der smart electric drive kann mit seiner aufgeladenen Lithium-Ionen-Batterie rund 135 Kilometer weit fahren. "Dies sollte für den täglichen Stadtverkehr in Bonn mehr als genug sein", findet Müller. Wichtige Pionierarbeit Lothar Schwan, Leiter Marketing und Zentrale Aufgaben DeTeFleetServices, zeigte sich ebenfalls überzeugt von den Elektrofahrzeugen. "Unsere Aufgabe ist es, dem Konzern möglichst umweltschonende Mobilität bei gleichzeitig geringen Kosten bereit zu stellen. Mit der Erprobung der smart ed leisten wir ein wichtiges Stück Pionierarbeit." Je nach Angebot und Entwicklung auf Seiten der Fahrzeughersteller könnten Fahrzeuge mit Elektroantrieb schon in wenigen Jahren einen merklichen Anteil in der magentafarbenen Flotte ausmachen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.