Blog.Telekom

Jana Hitzel

0 Kommentare

Deine Onboarding App #2: Vorbereitung, Ankommen und Einarbeiten leicht gemacht

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Sebahat und Lisa sind Praktikantinnen und waren mit ganz unterschiedlichen Blickwinkeln an der Produktentwicklung der neuen Onboarding-App beteiligt. Sebahat hatte dabei den Fokus auf den Nutzer, während Lisa direkt bei der technischen und inhaltlichen Konzeption und Entwicklung beteiligt war. Ich habe mit beiden über ihre Erfahrungen gesprochen. 

Smartphone mit Onboarding-App im Screen

Sebahat, wie war Dein erster Eindruck von der App und wie ist die User Experience?

Sebahat: Ich war positiv beeindruckt, dass wir neuen Mitarbeitenden auf diese innovative und praktische Art und Weise im Onboarding unterstützt werden. Die wichtigsten Schritte im Onboarding sind in der App übersichtlich zusammengefasst. So fühlte ich mich jederzeit abgeholt und wusste, wann was zu tun ist. Damit meine ich zum Beispiel die Registrierung in den verschiedenen Portalen, das Erstellen meines YOU AND ME-Profils (Intranet der Telekom) oder auch die internen Trainingsmöglichkeiten. Außerdem finde ich es sehr praktisch, dass die Onboarding-App ganz einfach auf dem Privat-Handy bedient werden kann – so konnte ich die App schon vor meinem ersten Arbeitstag nutzen und war nicht an meine IT-Systeme meines (künftigen) Arbeitsplatzes gebunden. Allgemein ist die App sehr kompakt und einfach zu bedienen. Die Onboarding Journey kann mit einem Zugangscode, den ich mit meinem Arbeitsvertrag bekommen habe, direkt gestartet werden. 

Wie gefällt Dir der Aufbau der App?

Sebahat: Die App ist in drei Phasen aufgebaut: das Preboarding, das Onboarding und das Takeoff. Alle drei Phasen begleiten drei zeitlich unterschiedliche Zeiträume. Diesen Aufbau finde ich sehr nutzerfreundlich, da ich zu unterschiedlichen Zeitpunkten unterschiedliche Informationsbedarfe hatte. Diese Bedarfe deckt die App ab und ich konnte mir z. B. schon vor Start meines neuen Jobs erste Informationen einholen. Für neue Beschäftigte gibt dies direkt Sicherheit und Identifikation mit dem zukünftigen Arbeitgeber.

Praktikant arbeitet mit seinem Smartphone

Die Onboarding-App erleichtert das Einarbeiten sowohl für die Praktikanten als auch für die Führungskräfte.

Inwiefern hat Dir die App die Einarbeitung persönlich erleichtert? 

Sebahat: In der Onboarding-App wurden mir viele Tools vorgestellt, die die Deutsche Telekom nutzt – z. B. Tools für die online Kommunikation bzw. Chats oder für E-Learnings. So musste ich mich nicht durchfragen, welches Tool für welches Thema sinnvoll sein könnte, sondern konnte mich selbstständig einarbeiten. Das spart Zeit und bringt mehr Effizienz im eigentlichen Tagesgeschäft.

Eine abschließende Frage: Was ist Dein Lieblingsfeature?

Sebahat: Ich kann in der App die verschiedenen Seiten mit einem Stern markieren und diese als persönlichen Favorit speichern. Das war besonders bei den Links zu den verschiedenen Learning-Plattformen hilfreich, da ich diese so schnell und einfach bei Bedarf abrufen konnte.

Danke Sebahat für das interessante Interview. Es ist schön zu sehen, wie solche Innovationen, Vorteile und Optimierungen mit sich bringen. Viel Erfolg weiterhin bei Deinem Praktikum und natürlich im Studium. 

Den ersten Teil des Doppelinterviews, in dem Lisa Einblicke in die technische und inhaltliche Konzeption der App gibt, findet Ihr hier.

Onboarding-App


 

FAQ