Blog.Telekom

Norbert Riepl

0 Kommentare

ResiLienz hilft Santa Claus oder wie die Digitalisierung Weihnachten rettet

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ein schweres Jahr liegt hinter Santa und seinen Weihnachtselfen. Lieferstaus, Personalengpässe, Technikmängel und vieles andere haben ihm schwer zu schaffen gemacht. Deshalb hat er sich entschlossen, eine weltweit bekannte Spezialistin aus Südtirol um Hilfe zu bitten. In der Auftaktbesprechung der diesjährigen Weihnachtskampagne versuchen beide, Produktion, Logistik und Arbeitsprozesse zu optimieren. 

Weihnachtsmann vor Laptop

Mit digitalen Lösungen Produktion, Logistik und Arbeitsprozesse optimieren.

An einem Tag, lange vor Weihnachten, beginnt die finale Planung für die heiße Phase in der kalten Jahreszeit. Alle Weihnachtselfen sind schon da und warten gespannt darauf, was Resi aus Lienz, die Koryphäe in Sachen Digitalisierung, an Neuerungen mitgebracht hat.

Santa Claus: Liebe Resi, ich freue mich, Dich heute begrüßen zu dürfen, und hoffe, Deine Anreise ist stressfrei verlaufen. Alle, wie wir hier sitzen sind gespannt, wie Du uns weiterbringen kannst.

Resi: Grüß Gott zusammen. Ach, der Weg hierher war für mich sehr entspannt. Ich habe mir ein Zukunftstaxi zum Bahnhof Lienz bestellt und konnte mir richtig Zeit lassen. Denn in der App der Deutschen Bahn wurde eine Verspätung angezeigt. Da hatte ich noch Zeit für einen leckeren Melange. Als ich dann das letzte Stück des Weges durch das Land der Entspannung und Widerstandskraft, Schweden, fuhr, habe ich etwas von dieser Lebenseinstellung aufgesaugt. Ich kann also sagen: ich bin erholt hierhergekommen. Schnell noch den Laptop hochgefahren … Jetzt kann's losgehen.

Santa Claus: Hier hast Du den Link zu unserem zentralen Zugang in Wolke sieben. Das habe ich schon 2019 eingeführt. Deshalb nennen mich manche auch Santa Cloud. Hohohoho… Im Ordner LK 2,1-20 findest Du unseren Ablaufplan mit dem Schwerpunkt am 24. Dezember. 

Resi: Das finde ich schon einmal sehr gut. Kannst Du mir denn auch sagen, wo der Ordner für die Warenbegleitpapiere ist? Ich habe gerne alles im Blick, was rund um die Welt geschickt wird. Und da gibt es kaum etwas Besseres als einen digitalen Lieferschein.

Santa Claus: Hoppla, digitaler Lieferschein? Das klingt interessant, aber den haben wir tatsächlich noch nicht. Dafür ist unser gesamter Bestand digital und mit modernster Technik erfasst. Als Rudolph erfuhr, dass Zebra unser Partner ist, ging ihm vor Eifersucht erst einmal die Nase aus. Doch jetzt weiß er, deren Rundum-sorglos-Pakete enthalten die modernsten Barcodescanner mit mobiler Anbindung. Und weil ich die mieten kann, fallen nicht einmal Anschaffungskosten an. Auf unserem Gelände und in unseren Lagerhallen haben wir einen weiteren Trumpf in der Hand. Über unser modernes 5G-Campus-Netz orten wir alles, was wir suchen, in Echtzeit auf 10 bis 30 Zentimeter genau.

Resi: Hahaha, da hatte Rudolph wohl keine ausreichende Stromversorgung für seine Nase, hahaha. Das bringt mich zur Frage, wie Du die Energiefrage für Deine Schlittenbeleuchtung löst. Arbeitest Du noch mit Generatoren?

Santa Claus: Nein Resi, auch da sind wir schon wesentlich weitergekommen. Der Antrieb, unsere Rentiere, werden mit Biokraftstoff betrieben. Da hättest Du bei Deiner Fahrt durch Schweden Greta fragen können. Die achtet extrem auf so etwas. Für die Beleuchtung haben wir Batterien an Bord, die wir unterwegs an den Ladestationen des Zukunftstaxi aufladen können. Das Lichtmanagement übrigens läuft über das Internet der Dinge, was unwahrscheinlich Energie spart.

Resi: Das klingt ja alles richtig gut. Einen Tipp kann ich Dir aber noch geben: Damit Deine Flotte immer rund läuft, solltest Du Sie stets „digital“ überwachen. Heutzutage nennt man das Predictive Maintenance. Die Schlitten werden von Sensoren überwacht und die Software sagt Dir, wann etwas getauscht oder gewartet werden muss. Damit vermeidest Du unerwartete Ausfälle. 

Santa Claus: Na ja, eine Sache macht mir auch dieses Jahr wieder Sorgen: der Grinch.

Resi: Cringe? Seit wann sprichst Du Jugendsprache und für wen musst Du Dich schämen?

Santa Claus: Nein, nein, der Grinch. In manchen Zeiten hasst er Weihnachten und mopst dann alle Geschenke. Das tut mir für alle leid, die dann nichts unter dem Weihnachtsbaum stehen haben. 

Resi: Da habe ich doch noch etwas für Dich. Einerseits solltest Du einmal über ein neues Sicherheitssystem nachdenken. Andererseits habe ich für Dich den Low Cost Tracker mitgebracht. Einmal am Schlitten oder dem Geschenk angebracht, kannst Du immer verfolgen wo Dein Transportgut ist und ob es aus der vorher festgelegten Zone entfernt wurde. Da hast Du dieses Problem doch auch schon gelöst. 

Aaaaaah, das hat richtig Spaß gemacht mit jemanden zu sprechen, der offen für die digitale Welt ist. Überlege Dir, ob du bis nächstes Jahr alle Deine mobilen Kräfte mit iPads ausrüstest. Da kannst Du viel Zeit einsparen. Vielleicht machen wir das Jahr über auch schon Bratapfel-Back-Schulungen per Computer. Das wird Dir zusätzliche Zeit bringen.

Santa Claus: So viel ResiLienz ist sogar für mich ein Weihnachtsgeschenk. Herzlichen Dank!

„Huh, Huh, Huh“, ist im Hintergrund zu hören, als ein grünes pelziges Wesen seine Lauschposition verlässt. „Da muss ich mir dieses Jahr einen anderen Zeitvertreib suchen. Vielleicht ein Computerspiel, dass ich mit meiner Eye-Tracking-Maus bedienen kann.“

„Grünliche Weihnachten!“

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Digitale Unternehmen

Die globale Wirtschaftskrise beschleunigt die vorhandenen Trends. 

FAQ