Blog.Telekom

Elpida Trizi

0 Kommentare

Warum und wie Geschichtenerzählen verbindet?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Lass mich Dir eine Geschichte erzählen. Die Geschichte von "Europe Talks". Mit anderen Worten: Warum und wie werden Kollegen in unseren europäischen Märkten zu Geschichtenerzählern. Wie jede Geschichte hatte auch diese ihren Anfang. Ihr Anfang war „Growth Mindset“. 
 

„Europe Talks“: unserer Online-Lernreise zum Thema Geschichtenerzählen.

„Europe Talks“: unserer Online-Lernreise zum Thema Geschichtenerzählen.

Professor Carol S. Dweck hat den Begriff vor mehr als 30 Jahren geprägt. Obwohl es aus dem Bildungssektor heraus begann, machen sich führende Unternehmen das Konzept von „Growth Mindset“ zunutze. Als Srini Gopalan in den Vorstand der Deutschen Telekom AG vor fast drei Jahren berufen wurde, machte er „Growth Mindset“ zu einer wichtigen strategischen Säule im Segment Europa. Die Idee ist einfach: Die Überzeugung ist der erste Schritt zur Erreichung von Wachstum, sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen. 

Bei „Growth Mindset“ geht es um die Überzeugung, dass man alles lernen kann. Herausforderungen annehmen, schnell scheitern, Feedback einholen, vorankommen. In unserem digitalen Zeitalter, in dem die Transformation die einzige Konstante ist, wird von den Mitarbeitern auf allen Ebenen die Bereitschaft des kontinuierlichen Lernens erwartet. Bei der Deutschen Telekom ist „Growth Mindset“ eine wichtige Grundlage für den Turnaround zum Wachstum, mittlerweile in sieben aufeinanderfolgenden Quartalen

Wachstumsdenken im Alltag verankern mit Hilfe von Storytelling

Nun, was hat „Growth Mindset“ mit Geschichtenerzählen zu tun? Eine Geschichte berührt unseren Geist und unser Herz. Sie ist mächtig. Gibt Denkanstöße. Ist denkwürdig. Wir leben in einer datengetriebenen Welt. Fakten und Zahlen sind omnipräsent. Doch Charts, Tabellen, Diagramme und Grafiken lösen selten einen "Aha"-Moment aus. Geschichten wecken Emotionen. Verpacke Daten in eine Geschichte und Zauber kann entstehen.

Finalisten der ersten Runde, Orga-Team und Srini Gopalan, Vorstandsmitglied Europa.

Finalisten der ersten Runde, Orga-Team und Srini Gopalan, Vorstandsmitglied Europa.

Kommunikation und Storytelling sind Fähigkeiten, die uns auszeichnen. Beim Geschichtenerzählen geht es auch um das persönliche Wachstum. Darum zu lernen, unsere Ideen effektiv zu artikulieren. Zu motivieren und zum Handeln zu inspirieren. Dies ist das Herzstück unserer Online-Lernreise zum Thema Geschichtenerzählen unter dem Motto "Europe Talks".

Um ein guter Geschichtenerzähler zu werden, ist Übung der Schlüssel zum Erfolg, und "Europe Talks" bietet ein sicheres Umfeld, um das dafür Notwendige auszuprobieren. Um es zu erleben. Um Feedback geben und erhalten. Um zu lernen, andere und uns selbst wert zu schätzen. Um zu wachsen.

"Europe Talks": Geschichten verbinden uns

Die "Europe Talks" gehen in die zweite Runde und haben ein Leitthema. In der ersten Runde haben wir uns mit dem Thema Veränderung und Transformation beschäftigt. Jetzt tauchen wir in Geschichten rund ums Lernen und Wachsen ein. Die Teilnehmer bilden kleine Teams und folgen einem spezifischen Lernpfad für 6 Wochen. Durch regelmäßige Interaktionen und Mentoring lernen die Kollegen, wie sie eine Geschichte ihrer Wahl aufbauen und präsentieren können. Zuerst vor Gleichgesinnten und in Teams. Dann vor einem größeren Publikum. 

Bald werden unsere Finalisten auf die Bühne gehen. Unter den Hashtags #EuropeTalks und #storiesconnectus werden einige Teilnehmer und Kollegen voraussichtlich ihre Sicht der Dinge auf Social Media teilen.

Storytelling und "Europe Talks" sind ein Teil unseres Wachstumspuzzles. Eines, das mit besonders am Herzen liegt. Nicht nur, weil ich von Beruf Kommunikatorin bin. Auch nicht, weil ich Griechin bin und Aristoteles' rhetorische Prinzipien von Logos (Vernunft, Logik), Pathos (Emotion) und Ethos (Ethik, Glaubwürdigkeit) in meiner DNA eingebettet sind. Vielmehr, weil ich sehe, welche tiefen Spuren dies in Menschen hinterlässt. Ich sehe den fundamentalen Wandel: Kollegen kommunizieren selbstbewusst, wer sie sind, wofür sie stehen und wie toll das für ihre Arbeit und darüber hinaus ist. Ich finde das nicht nur wichtig, sondern auch befreiend. 

Ein chinesisches Sprichwort besagt: "Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem ersten Schritt". Mit "Europe Talks" machen wir diesen Schritt mit Kollegen in ganz Europa.
 

FAQ