Blog.Telekom

Sandra Rohrbach

3 Kommentare

Computerhilfe mit Charlene

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Wenn das Mailprogramm nicht mailt, der Drucker nicht druckt oder das Schnurlos-Telefon zuhause keinen Empfang hat - dann hilft kein Fluchen, sondern die Computerhilfe der Telekom.

BI_20181227_Charlene-Parus-Arbeit

Charlene Parus am Arbeitsplatz der Computerhilfe

Bundesweit mehr als 300 Mitarbeiter kümmern sich unter der Nummer 0800 / 330 14 72 um alle nur denkbaren Probleme mit Internet, PC, Mac, Smartphone oder Tablet.

Zu den Experten gehören auch jede Menge kompetente Frauen, die am Telefon und Rechner Technikfragen lösen. Eine von ihnen ist Charlene Parus in Chemnitz, die sich auf Router und Mailprogramme spezialisiert hat. Sie ist nicht nur Technikexpertin, sondern auch Markenbotschafterin und Corporate Influencer der Telekom, und twittert unter @fraumagenta. Weitere spannende Technikberufe für Frauen bei der Telekom lernt ihr in unserer Videoreihe "Frauen im Netz" kennen.

Charlene Parus erklärt uns, was hinter der Computerhilfe steckt, und was sie als "Frau Magenta" am Telefon alles erlebt.

So funktioniert die Computerhilfe

"Da kommt alles Vorstellbare und Unvorstellbare rein", verrät Charlene Parus über die Sorgen und Anliegen ihrer Kunden, die mit Internetwolke oder Outlook nicht mehr weiterkommen, oder bei denen sich das Smartphone partout nicht mit dem WLAN verbinden will.

BI_20181227_Charlene-Parus-Interview

Charlene Parus twittert als "Frau Magenta"

Einfachere Fragen kann die Telekom-Expertin meist direkt am Telefon beantworten. Wenn’s komplizierter wird, wenn der Kummer der Kunden größer ist, kann sie sich per Fernwartung auf Computer, Smartphone oder Tablet aufschalten. Die Anrufer können die Problemlösung dann "live" am Bildschirm mitverfolgen. "Dann übernehm ich mal das Mäuschen, und Sie dürfen loslassen", heißt das dann bei Charlene Parus.

Von da an ist es meist nicht mehr weit zur Lösung des Problems. Denn den allergrößten Teil der technischen "Wehwehchen" ihrer Kunden können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Computerhilfe auch tatsächlich lösen.

So sieht ein typischer Fall aus

Die Anrufe oder auch Chats der Computerhilfe, die ab 5,95 Euro im Monat auch für Nicht-Telekom-Kunden zur Verfügung steht, sind die reinste Wundertüte. Bei den rund 2.400 Anliegen pro Tag ist alles vertreten, was auch nur annähernd mit Computern oder Telekommunikation zu tun hat.

Charlene Parus schildert einen typischen Fall: "Bei einer Kundin hat der Router die Verbindung zum Schnurlos-Telefon verloren." Nur durch ein paar Fragen allein lässt sich dieses Problem nicht lösen.
Deshalb wählt sich die Expertin mit Zustimmung der Kundin auf deren Computer ein, übernimmt das "Mäuschen" und öffnet die Software des Speedport-Routers. Dort sieht Charlene Parus diesmal gleich auf den ersten Blick, wo das Problem liegt: Ganz unten auf der Seite steht der Hinweis "Es sind keine Schnurlostelefone angemeldet!". So kann’s auch nicht funktionieren mit dem DECT-Telefon.

BI_20181227_Router

Die Computerhilfe hat alle Router der Telekom an der Wand hängen

"Frau Magenta" erklärt der Kundin, woran’s liegt: "Ich sehe gerade, wir haben noch gar keine Schnurlos-Telefone mit dem Router verbunden. Das müssen wir jetzt einmal machen." Die Dame muss dann nur noch den "Anmelden"-Knopf auf ihrem Router drücken - und schon kann sie wieder über Festnetz telefonieren.

"Okay, super, dann haben wir’s ja wieder", verabschiedet sich Charlene Parus von ihrer überaus erleichterten Kundin. Diesmal war das Problem relativ einfach zu lösen. Wenn’s mal komplizierter wird, hängen die gängigsten Routermodelle im Call Center. Hier kann die Expertin dann direkt "am lebenden Objekt" Problemlösungen ausprobieren.

Technikhilfe von einer Frau - na klar

Charlene Parus hat Dialogmarketing gelernt, und hat sich danach für die technische Schiene entschieden. "Man kann sich auch als Quereinsteiger schnell hier reinfinden", verrät sie. "Das macht mich auch sehr stolz, weil ich zuvor beruflich noch nie mit Technik zu tun hatte. Und ich würde allen Frauen gerne die Berührungsängste nehmen."

BI_20181227_Charlene-Parus-Marx

Die Computerhilfe arbeitet in Chemnitz, wo Pressesprecherin Sandra Rohrbach (links) Charlene Parus (rechts) interviewt hat

Wenn die Kunden bei ihr anrufen und technischen Rat suchen, ist die weibliche Stimme am anderen Ende der Leitung "in aller Regel" kein Problem. Manchmal aber doch: "Ab und zu gibt es natürlich Fälle, wo gerade ältere Herren sagen, wie, eine Frau? Nee, das will ich nicht, die ist ja gar nicht so kompetent." Charlene Parus bleibt dann ganz gelassen: "Ich versuche den Herrn dann immer umzustimmen und ihm klarzumachen, dass ich genau die gleiche Kompetenz habe wie meine männlichen Kollegen."

Am Ende gibt’s dann meist ein Technik-Happy-End: "Das sind meistens die glücklichsten Kunden, die echt überrascht sind und sagen, Mensch, die Frau hat mir doch echt gut geholfen."

Noch sind Router und Mailprogramme das tägliche Brot von Charlene Parus. Doch das könnte sich mittelfristig ändern. Denn die Quereinsteigerin aus Chemnitz nimmt mittlerweile an einem Führungskräfte-Programm der Telekom teil. "Ich würde der Technik gerne treu bleiben", sagt sie, "aber wir schauen natürlich, wo mein Weg hingeht".

So oder so: Die berufliche Zukunft von "Frau Magenta" bei der Telekom sieht in jedem Fall rosig aus.

Mehr Info im Video:

20181227_Computer-Hilfe
FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.