Karriere

Doktor Telekom

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Sie haben Spaß an der Forschung. Eine Promotion würde Sie reizen? Aber Sie würden sich auch gern schon mit Themen aus der Praxis auseinandersetzen? Machen Sie doch Ihren Doktor mit der Unterstützung der Telekom. Da lässt sich beides verbinden.​​​​​​​

Zur Promotion kommen Sie mit der Telekom auf verschiedenen Wegen – berufsbegleitend oder in Vollzeit. Zum Beispiel bei den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs), dem Public Private Partnership des Unternehmens mit der Technischen Universität (TU) Berlin.

Die Einrichtung schreibt über die TU Berlin regelmäßig Doktorandenstellen aus. Der Vorteil: Sie stehen schon während Ihrer Promotion mit beiden Beinen in der Praxis, können sich ein Netzwerk im Telekom Konzern aufbauen und treffen in Berlin auf Doktoranden aus aller Welt.

Was Sie erforschen, können Sie bei der Telekom praktisch umsetzen. Im Auftrag der T-Labs präsentieren Sie Ihre wissenschaftlichen Ergebnisse auf wichtigen Konferenzen. Rund um den Globus.

Und nach der Dissertation? Finden Sie möglicherweise einen Einstieg im Konzern oder die T-Labs können Sie dabei unterstützen, ein Start-up zu gründen.

Zu den T-Labs

Auch die Telekom-eigene Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL) kann Ihnen den Weg zur Promotion ebnen: Dank der Partnerschaften mit mehreren internationalen Universitäten können Sie zum Beispiel am Dublin Institute of Technology oder an der Universität in Bratislava Ihre Dissertation in Kooperation mit der HfTL abschließen.

Mehr auf den Seiten der HfTL

​​​​​​​

Die wichtigsten Karriereevents. Direkt für Ihren Kalender.

Die wichtigsten Termine im Überblick

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.