Medien

Vigour bekommt Schub von hub:raum - Startup verschmilzt Bildschirme mehrerer Endgeräte in neuartiger Bedienoberfläche

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Neue Technologie ermöglicht Betrieb von Anwendungen mit verteilter Bedienoberfläche auf beliebigen Endgeräten über innovativen Cloud Dienst.
  • Amsterdamer Startup wird das fünfte Gründerteam im hub:raum.

Vigour, ehemals brisk.io, ist nunmehr das fünfte Startup, das vom hub:raum unterstützt wird. Das dreiköpfige Gründerteam hat mit seiner innovativen Technologie überzeugt. "Wir haben eine Plattform entwickelt, die den Betrieb von Anwendungen auf beliebigen Endgeräten erlaubt und eine integrierte Bedienoberfläche über die Cloud generiert", erklärt Ramon Duivenvoorden, CEO von Vigour. "Mit Vigour Video bieten wir unser erstes Produkt als white-labelled Template für Mediananbieter an, die ihren Nutzern die Möglichkeit schaffen wollen, ihre vorhandenen Endgeräte nahtlos in eine Video-Anwendung zu integrieren. Vigour Video eröffnet Online-Anbietern von digitalen Inhalten einen neuartiges Distributionsmodell. "Wir haben das Team von Vigour bei der Abschlussveranstaltung des Startup Bootcamp in Berlin gesehen. Wir waren sofort überzeugt und sind deshalb direkt auf die Gründer zugegangen, um ihnen ein Angebot zu unterbreiten", sagt Peter Borchers, Leiter des hub:raum. Gemeinsam mit Linden Mobile Ventures, einem niederländischen Technologie-Investor und mit DG-i, einer Technologiefirma aus Köln, führt hub:raum diese Seed Investment Runde in Höhe von 500.000 Euro an. Vigour wurde im Sommer 2012 von Jim de Beer, Marcus Besjes, die für die technische Entwicklung der Plattform zuständig sind, und Ramon Duivenvoorden als CEO gegründet. Zum Jahreswechsel ist mit Leo Schmidt ein ehemaliger Mentor dem Vigour-Fieber erlegen und steuert dem Team seine langjährigen Erfahrungen aus dem Konzern- und Beratungsumfeld bei. Youri Daamen vervollständigt das Team mit seinem Talent für Design und Frontend Entwicklung. Das inzwischen fünfköpfige Team sitzt teils in Berlin und teils in Amsterdam.

Über die Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 132 Millionen Mobilfunkkunden sowie über 32 Millionen Festnetz- und 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 230.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,2 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2012).

FAQ