Händen von Menschen verschiedener Herkunft

Verantwortung

Flüchtlingshilfe

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Text vorlesen

Fremdes Land, fremde Kultur, fremde Sprache: Wir wollen für Geflüchtete die Chancen zur Integration verbessern.

Die Flüchtlingskrise hat Deutschland in den letzten Jahren vor große Herausforderungen gestellt. Ihre Folgen zu bewältigen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Auch die Telekom leistet in enger Kooperation mit Ministerien und Behörden, Bildungs- und  Erstaufnahmeeinrichtungen sowie mit anderen Partnern schnell und unbürokratisch Hilfe. Im August 2015 hat der Vorstand hierzu eine eigene Task Force ins Leben gerufen.

Wie beantrage ich Asyl? Wo kann ich Deutsch lernen? Wer kann mir helfen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich in acht verschiedenen Sprachen auf der Internet-Plattform refugees.telekom.de. Wir bieten für Geflüchtete eine Einstiegsqualifizierung, Ausbildungsplätze sowie Stipendien an der unternehmenseigenen Hochschule für Technik und Kommunikation in Leipzig (HfTL) an. In vielen Erstaufnahmeeinrichtungen stellen wir kostenlose WLAN-Zugänge zur Verfügung, außerdem haben wir Telekom-Immobilien zu Unterkünften umfunktioniert.

Telekom-Beamte unterstützen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Auch personell können wir einen Beitrag leisten: Auf eigenen Wunsch arbeiten mittlerweile über 700 unserer Beamten beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), das mit der Bearbeitung der Asylanträge beauftragt ist. Viele Mitarbeiter helfen freiwillig in Notunterkünften, begleiten Geflüchtete bei Behördengängen oder spenden Kleidung und Geld. Über unsere Plattform engagement@telekom unterstützen wir solche Einsätze. An unseren Standorten entlang der europäischen Flüchtlingsrouten bieten wir ebenfalls bedarfsgerecht Unterstützung an.

Careers4refugees

Gezielt bauen wir auch Kooperationen mit anderen Unternehmen und Institutionen auf, um wirkungsvolle Maßnahmen auf den Weg zu bringen. So starteten wir gemeinsam mit den erfahrenen Partnern Jobware und Jobstairs das inzwischen mehrfach ausgezeichnete Portal careers4refugees.de. Große und kleine Unternehmen können hier kostenlos Praktika, Ausbildungsplätze und Jobs anbieten und so auch die Zielgruppe Flüchtlinge explizit ansprechen.

Mehr erfahren Sie im CR-Bericht.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.