Blog.Telekom

Nina Ressel

0 Kommentare

Die magische Welt der Penetrationstests

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Warum sind so wenig Wirtschaftswissenschaftler in den technischen Teams der internen Sicherheit? Und dann auch noch so wenig Frauen. Dabei können nicht nur wir von den Nerds lernen, sondern sie auch von uns.

Nina ist duale Studentin im Bereich Telekom Security.

Nina ist duale Studentin im Bereich Telekom Security.

Seit Oktober 2018 mache ich mein duales Studium im Bereich International Management bei der Telekom Security. Um die theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden zu können, arbeite ich zusätzlich als Business Supporter in einer Abteilung der internen Sicherheit der T-Systems International GmbH. In dieser Abteilung beschäftigen sich die Kollegen hauptsächlich mit Penetrationstests von IT-Systemen. Wenn ihr euch fragt, was das ist: So ging es mir auch. Es geht um die effektive Suche nach Schwachstellen und Behebung dieser, bevor Angreifer sie ausnutzen können. Im Flyer (pdf, 278.6 KB) könnt ihr nachlesen was genau es mit den Penetrationstests auf sich hat.

Brücken bauen

Gerade zu Beginn meiner Zeit dort musste ich vieles rund um Server, Netze und Hackerangriffe lernen. Meine Kollegen haben mich dabei jederzeit bestens unterstützt. Komplexe Themen mussten auf ein Level runtergebrochen werden, das auch Anfänger verstehen. Ich bin mir sicher, dass dadurch auch die Sicherheitsexperten des Bereichs wichtige Kenntnisse mitgenommen haben. Wir haben angefangen, eine Brücke zwischen der Management- und der IT-Welt aufzubauen. Damit können wir technische Botschaften auch an nicht-technische Kollegen, Kunden und Manager weitergeben. So haben wir in den ersten Wochen bereits einen Flyer zu einem sehr technischen Thema erstellt. Hier habe ich hilfreiche Tipps durch meine betriebswirtschaftliche Brille gegeben. Aber dies ist nur der Anfang einer spannenden Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren.

Das Beste aus beiden Welten

Männer und Frauen, mit oder ohne technischen Hintergrund, sind eine Bereicherung für die interne Sicherheit der Telekom Security. Deshalb möchte ich euch motivieren, euch auch in diesen, vielleicht noch unbekannten Gewässern, umzusehen. Hier könnt ihr Erfahrungen sammeln, die euch in einer digitalisierten Welt wirklich helfen. Und ihr, liebe Frauen, seid etwas ganz Besonderes! Denn Frauen unter Nerds gibt es nicht viele. Seid gespannt auf meine nächsten Blog-Artikel. Ich werde euch mehr über meine Erfahrungen als Frau in der IT-Welt berichten. Und natürlich auch über meine Gründe für fachübergreifende Zusammenarbeit. Denn die eröffnet neue Horizonte, weil Techniker mit Nicht-Techniker zusammensitzen und das Beste aus beiden Welten zusammenführen.

Mich würde interessieren: Was sind eure Gründe für fachübergreifende Zusammenarbeit in der magischen Welt der Penetrationstests und Hackerangriffe?

Nina Ressel

Nina Ressel

Duale Masterstudentin im Bereich Telekom Security

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.