Blog.Telekom

Mariella Gradler

0 Kommentare

Future Work- Gemeinsam arbeiten im Großraumbüro

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Präsenzkultur, „Mein Büro“ und Führungskräfte, die man erst über ein „Vorzimmer“ erreichen und sprechen konnte, gehören mit Future Work schon lange der Vergangenheit an. Ein Aspekt im Future Work-Konzert, sind sogenannte Großraumbüros.

Was ist ein Großraumbüro?

Mein erster Blick wenn ich morgens in unser Großraumbüro gehe.

Mein erster Blick wenn ich morgens in unser Großraumbüro gehe.

Es gibt diverse Büroarten: das Einzelbüro, das Mehrpersonenbüro (2-4 Personen) und das Großraumbüro.

Dieses wird in der Regel mit einem Raumgliederungssystem strukturiert. Das heißt, dass die Schreibtische durch Teilabschirmungen oder Wandschränke gegliedert werden. Unser Großraumbüro besteht aus ca. 40 Schreibtischen, einem großen Besprechungsraum, zwei kleineren Besprechungsräumen und einer Küche mit allem was man so braucht, um sich eine kurze Pause zu gönnen. Eine Kaffeemaschine, Mikrowelle, Kühlschrank, Wasserkocher, Spülmaschine und und und…

Warum Großraumbüro?

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: Warum setzten Unternehmen mehr und mehr das Konzept Großraumbüro um? Weil es zahlreiche Vorteile gibt. Für Unternehmen sind die Kosten bei einem Großraumbüro, pro Mitarbeiter geringer als bei Einzelbüros, aber das ist nicht der wichtigste Punkt.

Für Abteilungen mit vielen Mitarbeitern sind Großraumbüros vorteilhaft, weil die Kommunikation in einem solchem Raumkonzept wesentlich einfacher und schneller funktioniert.

Es ist einfacher, sich kennenzulernen, man trifft sich beim Kaffee holen in der Küche, beim Aufwärmen seines Mittagessens, sitzt direkt neben seinen Kollegen und hat keine langen Wege, um mit anderen Kollegen z.B. etwas abzustimmen. Auch für mich als Duale Studentin ist es zum Kontakte knüpfen sehr geeignet. Ich kann mich direkt neben meine Business-Expertin setzen und muss bei Fragen nicht immer in ein anderes Büro gehen. Das Onboarding und auch das Lernen an sich, ist durch Future Work einfacher. Auch für die Teamarbeit ist es vorteilhaft im gleichen Büro zu sitzen, für kurze Absprachen gehen die Kollegen einfach zum Schreibtisch des anderen und sehen auch direkt, ob der Kollege bzw. die Kollegin im Haus ist. Da die Telekom mobiles ausdrücklich unterstützt, und dadurch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben vereinfacht wird, arbeiten tendenziell auch weniger Mitarbeiter regelmäßig im Büro. Auch ein Aspekt, der für ein flexibles Bürosystem spricht.

Meine Erfahrung im Großraumbüro

Meinen Praxiseinsatz verbringe ich im HR Marketing Team der Deutschen Telekom. Zusammen mit dem Recruiting- und Diagnostik- Kollegen arbeiten wir, seit Ende November in einem Großraumbüro.

Die meisten saßen vorher in kleinen Mehrpersonenbüros, das heißt, alle mussten sich erst einmal daran gewöhnen. Wir haben alle zusammen überlegt, auf was man achten muss in einem Großraumbüro.
Wie wollen wir im Großraumbüro zusammenarbeiten.

Gemeinsam haben wir 5 Leitregeln aufgestellt:

  1. Um Geräuche zu reduzieren, verwenden Sie nach Möglichkeit die Mute-Funktion
  2. Wenn du krank bist, bleib zu Hause
  3. Halte deinen Schreibtisch sauber
  4. Keine deftigen Speisen am Schreibtisch
  5. Sprecht über Probleme, nicht über Menschen und nehme das Feedback nicht persönlich.


Da wir mitunter acht oder mehr Stunden pro Tag gemeinsam im Büro verbringen, sind uns die Regeln wichtig, um für uns ein angenehmes Arbeitsklima zu schaffen.

Auch die Schreibtischwahl ist besonders im Großraumbüro. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Konzepte. Bei uns herrscht freie Platzwahl. Jeder kann jeden Tag an einem anderen Platz sitzen, niemand kann einen Platz dauerhaft für sich beanspruchen. „Wer zuerst da ist, mahlt zuerst.“ So war auch für mich der Einstieg ziemlich einfach. Ich konnte mich einfach an die Schreibtische neben meiner Business-Expertin setzten. Die freie Platzwahl ermöglicht es mir, mich immer neben den Kollegen zu setzen mit dem ich z.B. gerade intensiver zusammenarbeite. Dies kann sich natürlich von Zeit zu Zeit ändern.

Die Gemeinschaftsküche mit Kaffeemaschine, Kühlschrank und allem was das Herz begehrt.

Die Gemeinschaftsküche mit Kaffeemaschine, Kühlschrank und allem was das Herz begehrt.

Eine korrekte Ergonomie ist natürlich wichtig, erst recht, wenn man keinen festen (eigenen) Arbeitsplatz hat. Unsere Schreibtische sich höhenverstellbar, so dass jeder entscheiden kann, wie hoch der Tisch eingestellt sein soll. Wir können auch im Stehen arbeiten, das ist eine schöne Abwechslung zum langem Sitzen.  

Viele denken vielleicht am Anfang: Oh nein, Großraumbüro - immer laut und sehr stressig. Stimmts?

So muss es aber nicht sein!

In unserem Büro wird sehr viel telefoniert. Aber alle nehmen Rücksicht und alle geben sich Mühe leise zu telefonieren. Wenn Teambesprechungen oder ein längeres Gespräch ansteht gehen wir in die Besprechungsräume. Wenn das Büro voll besetzt ist, kann sich die Geräuschkulisse erhöhen. Doch in solchen Fällen, erinnern wir daran, dass alle leiser sprechen müssen.

Wir haben einen Kollegen bei uns, der jeden Morgen seine Runde durch das Büro dreht und jedem einen High-Five gibt. Zuerst musste ich schmunzeln als er an meinem ersten Tag bei mir auftauchte. Aber so konnten wir uns gegenseitig direkt vorstellen und heute freue mich immer, wenn er mich begrüßt.


FAQ