Blog.Telekom

Sandra Rohrbach

0 Kommentare

„Umparken im Kopf“: Mobilfunk-Preise im internationalen Vergleich

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Oft müssen sich die Netzanbieter in Deutschland den Vorwurf gefallen lassen, hierzulande sei die Mobilfunknutzung viel zu teuer. Eine neue Studie des Digitalverbands Bitkom belegt das Gegenteil. Deutschland liegt im Vergleich mit anderen Industrienationen weltweit preislich im Mittelfeld. Für die verschiedenen Nutzertypen und Ansprüche gibt es jeweils faire Angebote. Warum das Preis-Leistungs-Verhältnis in Deutschland insgesamt stimmig ist, erklärt uns bitkom-Präsident Achim Berg in dieser neuen Digitalpolitik-Episode beim Telekom Netz Podcast. Vielleicht wird es Zeit für ein „Umparken im Kopf“?

„Umparken im Kopf“ - Mobilfunktarife in Deutschland sind fair

„Umparken im Kopf“ - Mobilfunktarife in Deutschland sind fair.

Bitkom-Studie mit überraschendem Ergebnis

Bekanntermaßen ist „Umparken im Kopf“ ein Klassiker unter den Werbeslogans. Geprägt wurde er von Tina Müller als Marketingchefin bei Opel, die der Automarke ein neues Image verleihen wollte. Der alte Werbespruch wäre auch ein geeigneter Titel einer neuen bitkom-Studie. Diese beschäftigt sich mit Deutschlands Mobilfunkpreisen im internationalen Vergleich. Deutschland wurde hierbei mit elf weiteren Industrienationen weltweit in Relation gesetzt. Analysiert wurden verschiedene Nutzertypen und Mobilfunkangebote von Netzbetreibern und Anbietern ohne eigenes Netz. Bitkom-Präsident Achim Berg fasst das Ergebnis in aller Kürze so zusammen: "Deutschland braucht sich in der Mobilkommunikation nicht mehr zu verstecken." Die Preise seien international konkurrenzfähig, der Wettbewerb der nationalen Anbieter groß.

bitkom-Präsident Achim Berg hält Deutschlands 5G-Ausbau für vorbildlich

bitkom-Präsident Achim Berg hält Deutschlands 5G-Ausbau für vorbildlich

Solides Mittelfeld

Laut Studie liegt Deutschland bei den Mobilfunk-Preisen international gesehen im Mittelfeld. Im Schnitt müssen Handykunden in Spanien und Italien weniger zahlen als in Deutschland. In den USA, der Schweiz und Finnland sind die Mobilfunkverträge hingegen teurer. Es gibt auch Staaten, deren Tarife je nach Datenvolumen mehr oder weniger kosten als hierzulande, etwa die Niederlande und Südkorea. Besonderheiten für den deutschen Markt gibt es auch, wie die Untersuchung zeigt. Insbesondere Verbraucher mit geringem Budget finden in Deutschland besonders preiswerte Mobilfunkangebote. In Bezug auf den neuen Mobilfunkstandard 5G gibt es ebenfalls eine breite Angebotspalette, von Einsteigertarifen bis hin zum Premiumsegment. „Viele Länder machen noch Unterschiede zwischen 4G und 5G-Tarifen. Das machen wir in Deutschland nicht“, betont der Verbandchef. Was die Studie neben der Analyse der Tarife auch gezeigt habe: „Die Telekommunikationsbranche investiert Milliarden in den Netzausbau, wir haben einen funktionierenden Wettbewerb unter hochkarätigen Anbietern, wir sind hier auf einem sehr guten Weg.“

Hier geht es zur neuen Digitalpolitik-Episode beim Telekom Netz Podcast: Sind die Mobilfunkpreise in Deutschland fair?

Podcast Digitalpolitik

Podcast Digitalpolitik

Wir beackern mit wechselnden ExpertInnen unterhaltsam das Gebiet der Digitalpolitik.

FAQ