Blog.Telekom

Elisabeth Giesemann

0 Kommentare

Hildburghausen wird Gigabit-Stadt

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Das Pilotprojekt Push Glasfaser bringt jetzt die schnellen Anschlüsse bis ins Haus. 6.300 Hildburghäuser Haushalte und Unternehmen erhalten einen Glasfaser-Anschluss mit maximalem Tempo. 

Trenchinganlage

Die Telekom nutzt Trenching, um Glasfaser-Kabel zu verlegen. Diese Methode beansprucht nur wenig Platz und ist deutlich schneller. Klassischer Tiefbau entfällt an vielen Stellen.“

Baustart in Hildburghausen. Rund 620 Kilometer Glasfaser und 67 Verteiler werden bis Ende 2018 im Thüringischen Hildburghausen aufgestellt. Das sorgt für höhere Bandbreiten. Die maximale Geschwindigkeit beim Herunterladen steigt dann auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). 

„Der Glasfaserausbau bedeutet für Hildburghausen Innovation, Standortvorteil und Zukunftsfähigkeit“, sagt Bürgermeister Holger Obst. „Schnelle Internetverbindungen sind für Gewerbebetreibende und Unternehmen wichtig und sind auch privat aus dem Leben unserer Bürgerinnen und Bürger nicht mehr wegzudenken.“ Den Stadtratsmitgliedern und Anwesenden der Wohnungsgesellschaften wurde außerdem das Spleißen und Einblasen von Glasfaser sowie die Trenchingtechnologie demonstriert. 

180710-Glasfaser-für-Hildburghausen

Trenching für schnelleren Ausbau

„Wir sind stolz, dass wir die Stadt Hildburghausen von unserem Angebot überzeugt haben und bedanken uns für das Vertrauen. Wir treiben den Ausbau jetzt zügig voran, sodass die Arbeiten bis Ende 2018 abgeschlossen sind. “, sagt Helge Frisch, Regionalmanager der Telekom. „Wer seine Immobilie mit einem schnellen Glasfaser-Anschluss aufwerten möchte, kann das jederzeit online, telefonisch oder im Fachhandel beauftragen. Wir beraten umfassend: Von der Anbindung des Gebäudes bis zur Verkabelung im Haus.“

Glasfaserkabel spleißen

In Hildburghausen werden bis Ende des Jahres 6.300 Glasfaserkabel neu gespleißt.

Auch in den Städten Bad Staffelstein ist die Vorvermarktung abgeschlossen und bereits registrierte Kunden können einen kostenlosen Anschluss erhalten. In der zweiten Ausbauwelle sollen die Städte Plettenberg, Fuldabrück sowie Ober-und Untergrombach und Büchenau in Bruchsal von der Telekom ausgebaut werden. 

Mehr Informationen zu den Glasfaser-Anschlüssen finden Sie unter: www.telekom.de/jetzt-glasfaser
 

Breitbandausbau

Netze

Die Telekom investiert jedes Jahr mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.