Konzern

„Cloud-First“ heißt es für immer mehr Unternehmen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Mit Cloud-Lösungen können Unternehmen flexibler wirtschaften, spontan skalieren und bedarfsgerecht kalkulieren. Die Telekom widmet dem Thema auf der Weltleitmesse der Industrie einen Schwerpunkt.

Symbolbild Cloud

Mit Cloud-Lösungen können Unternehmen flexibler wirtschaften, spontan skalieren und bedarfsgerecht kalkulieren.

Dazu zählt ein neues Angebot der Telekom für die Produktentwicklung mit Ressourcen aus der Cloud. Mittlerweile haben viele Firmen erkannt, dass eigene Rechenzentren zu diesem Zweck oft nicht mehr ausreichen. T-Systems, die Großkundensparte der Telekom, bietet mit der PLM Cloud eine kundenzentrierte, Hersteller-unabhängige Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung für die Produktentwicklung aus der Cloud an. Die Abrechnung erfolgt nach dem pay-per-user-Prinzip auf den Tag genau.

Effiziente und flexible Produktentwicklung

PLM Cloud beinhaltet zum Beispiel virtuelle 3-D-Entwickler-Arbeitsplätze für die CAD-Konstruktion. Für besonders umfangreiche Rechenoperationen wie etwa Simulationen, die extreme IT-Kapazitäten benötigen, greifen Unternehmen über die PLM-Cloud auf den schnellsten Rechner Europas zu.  

Leicht getestet, schnell am Markt

Nicht selten haben Entwickler in Unternehmen Ideen, mit denen die hauseigene IT überlastet oder überfordert wäre. AppAgile bringt Projekte in Betrieb und managt sie – hochflexibel, skalierbar und herstellerunabhängig. Das modulare Plattform-as-a-Service-(PaaS)-Angebot mit schnell verfügbaren Geschäftsanwendungen aus der Cloud erlaubt die Kombination diverser Infrastructure-as-a-Service-(IaaS)-Bausteine mit unterschiedlichen Betriebsmodellen und Anwendungen. AppAgile führt Big Data, Analytics und Applikationen zusammen – jederzeit spontan skalierbar für jede Projekt- und Unternehmensgröße.

Vernetzte Anwendungen für ganzheitliche Kundenbetreuung

Weiteres Produkthighlight am Messestand der Telekom in Hannover: Salesforce. Die Telekom ist der einzige Reseller von Salesforce-Produkten in Deutschland und zudem der einzige Partner von Salesforce in Europa, der sämtliche Services Ende-zu-Ende von der Beratung über Integration, Lizenzen und App-Entwicklung bis hin zum Betrieb bietet. Die Plattform stellt Kunden-, Marketing- und Service-Daten aus der Cloud zur Verfügung. Salesforce ist weltweit die Nummer eins im Bereich Customer Relationship Management (CRM). Als native Integration in Salesforce gewährleistet Docusign, das weltweit am meisten eingesetzte E-Signature-Tool, zudem rechtskräftige Abwicklungen, etwa im Vertriebsprozess für Angebote und Verträge.

Services-basiertes Abrechnen mit Cloud Billing

Außerdem bei der Telekom in Hannover zu sehen: Cloud Billing von T-Systems, eine flexible und kostengünstige Abrechnungslösung aus der Cloud. Damit unterstützt der Provider Unternehmen bei der Einführung serviceorientierter Geschäftsmodelle. Denn: Die fortschreitende Digitalisierung bedeutet für viele Branchen einen Paradigmenwechsel. Nutzerzentrierte Geschäftsmodelle rücken immer mehr in den Fokus; Pay-as-you-use liegt voll im Trend, auch im Rechnungswesen. Statt klassischer, eigens entwickelter Billing-Applikationen sind flexible Billing-Services gefragt – betrieben in der Cloud und nutzbar nach Bedarf. 

Web-Inhalte sicher beschleunigen

Verfügbarkeit und Tempo – das sind zwei der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Webdienste-Anbieter. Onlineshop-Betreiber beispielsweise können sich Ausfälle oder Latenzen kaum leisten. In der Open Telekom Cloud können Web-Shop-Betreiber jetzt die Content Delivery Services von Akamai nutzen. Diese beschleunigen die Reaktion von Webseiten und Cloud-Anwendungen auf Desktop-Computern und Mobilgeräten. Akami erzielt diese besonders hohe Performance mit optimierter Cloud-Vernetzung, unabhängig von Browser, Standort, Gerät oder Netzwerk. 

Immer der günstigste Server

Damit bringt Akamai Leistungsvorteile, unterstützt Multi-Channel-Shopping und bietet Ende-zu-Ende Sicherheit. Schon heute werden bis zu 30 Prozent des täglichen Webverkehrs über die mehr als 230.000 Akamai-Server ausgeliefert, die auf 130 Länder in über 1.600 Netzen verteilt sind. Der Vorteil für Nutzer wie Webshop-Betreiber: Sie werden stets von dem für sie günstigsten Server versorgt.

Besuchen Sie uns
Vom 24. bis 28. April 2017 präsentiert sich die Telekom in Halle 7, Stand A40 als Partner der Digitalisierung mit den Themen vernetzte Fabrik, Predictive Maintenance, intelligente Zulieferketten, Konnektivität, Sicherheit und Cloud.

Symbolfoto IoT

Special Hannover Messe

Die Deutsche Telekom auf der Hannover Messe.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.