Symbolbild Länderbeteiligung Grossbritannien

Verantwortung

Internationaler Wissensaustausch bei T-Systems UK

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Einblick in die Umsetzung der Employee Relations Policy bei T-Systems United Kingdom (UK) während eines Austauschprogramms.

Das konzernweite internationale Austauschprogramm der Telekom hat vor allem das Ziel, voneinander zu lernen, bewährte Vorgehensweisen auszutauschen und ein tieferes Verständnis für das kulturelle Umfeld im Ausland zu gewinnen. Besonders die international tätigen Einheiten innerhalb der Deutschen Telekom sind darauf angewiesen, dass Mitarbeiter in verschiedenen kulturellen Umgebungen arbeiten können und ihren Horizont kontinuierlich erweitern.

Während eines zweimonatigen Aufenthalts bei T-Systems UK am Standort in Milton Keynes von März bis April 2014, bot sich einer Kollegin aus dem Group Relations Management International der Konzernzentrale die Möglichkeit, einen Review der Employee Relations Policy (ER Policy) durchzuführen.

In der Regel werden Vor-Ort Analysen innerhalb weniger Tage durchgeführt. Der längere Zeitraum des Austauschprogramms hatte etliche Vorteile, zum Beispiel die Ergebnisse in der täglichen Praxis zu validieren und die Erkenntnisse direkt mit den Kollegen vor Ort zu diskutieren. "Ich hatte die Chance, die ER Policy in der täglichen Arbeit selbst zu erfahren", erklärte die Kollegin aus dem Bereich Human Resources (HR) bezogen auf den Review. In Bezug auf die Umsetzung der ER Policy gab es insgesamt viele positive Erkenntnisse.

T-Systems UK hatte in den letzten Jahren viele organisatorische Veränderungen und Managementwechsel sowie einige Outsourcing Deals. Dadurch sind die etwa 1000 Mitarbeiter (inklusive freie Mitarbeiter, Leih- und Zeitarbeit, Berater, etc.) über zahlreiche Standorte verstreut, was das Zusammengehörigkeitsgefühl bei den Mitarbeitern erschwert. Eine Herausforderung für das Management und HR.

T-Systems UK hat sich deshalb eine Stärkung der Unternehmensidentität und Mitarbeiterintegration zum Ziel gesetzt. Unterstützt wird dieses Ziel zum Beispiel durch monatliche Telefonkonferenzen des Managements mit den Mitarbeitern, die den persönlichen Kontakt zwischen Management und Mitarbeitern verbessern sollen. In Milton Keynes, dem Standort von T-Systems UK mit den meisten Mitarbeitern, wird die Unternehmensidentität als positiv empfunden.

Das sogenannte "i-flex benefits scheme" ist ebenfalls ein gutes Beispiel für die praktische Umsetzung der ER Policy bei T-Systems UK. Die Flexibilität und Transparenz dieses Angebotes verbessert die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Outsourcing Markt und als Teil der Human Resources Strategie bezweckt es, die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter zu stärken. Die Mitarbeiter können den Umfang verschiedener Leistungen wie etwa beim Vermögensaufbau, Gesundheit und Versicherungen frei wählen.

Diese Optionen ermöglichen es den Mitarbeitern, verschiedene Bestandteile ihres Beschäftigungsverhältnisses selbst zu verwalten und den sich mit der Zeit ihres Lebens verändernden Bedürfnissen anzupassen. So kann beispielsweise die Finanzierung der Rente zu einem Zeitpunkt ansprechender sein, während zu einem anderen Zeitpunkt die Entscheidung für einen höheren Beitrag zur Gesundheitsvorsorge attraktiver ist.

Als Teil des "i-flex benefits scheme" unterstützt T-Systems UK seine Mitarbeiter auch in Bezug auf ihre Gesundheit mit verschiedenen Leistungen wie subventionierten Mitgliedsbeiträgen für Fitnessstudios, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, Zahnversicherungen und Vorsorgeuntersuchungen.

Allerdings ist die Gesundheitsquote bei T-Systems UK im letzten Jahr gesunken, nachdem man in diesem Bereich ein online Reporting Systems eingeführt hatte. Derzeit wird nach möglichen Ursachen bzw. einem Zusammenhang mit der Systemeinführung geforscht und die Genauigkeit des Berichtssystems überprüft. Je nach Ergebnis muss hier eventuell nachgesteuert werden.

In diesem Zusammenhang sollte jedoch auch erwähnt werden, dass das Management kürzlich flexiblere Arbeitszeiten eingeführt hat sowie zusätzliche Möglichkeiten, von zu Hause aus zu arbeiten. Damit soll eine eine verbesserte Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben für die Mitarbeiter erreicht werden.

Zusammengefasst bietet T-Systems UK viele gute Umsetzungsbeispiele der ER Policy und gab einen bereichernden Einblick in sein kulturelles Umfeld.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.