Wie unterscheidet sich die Volksverschlüsselung von E-Mail made in Germany und De-Mail?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Volksverschlüsselung ist eine Software, die Schlüssel für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von E-Mails erzeugt und die E-Mailprogramme automatisch für die Verschlüsselung konfiguriert.

Ob er diese Software nutzen möchte, entscheidet der Nutzer individuell. Bei E-Mail Made in Germany handelt es sich um eine freiwillige Selbstverpflichtung der teilnehmenden E-Mail-Anbieter für mehr Sicherheit bei der konventionellen E-Mail-Kommunikation. Die Sicherheitsstandards umfassen Datensicherung in Deutschland nach deutschem Datenschutzrecht, umfassende Verschlüsselung von E-Mails auf dem Transportweg sowie Transparenz bei der Nutzung durch Kennzeichnung sicherer E-Mails in den Webmail-Frontends. E-Mail Made in Germany und De-Mail unterscheiden sich hinsichtlich Kommunikationsanlass, Rechtsverbindlichkeit und Identifikation der Kommunikationspartner.

Bei De-Mail handelt es sich um rechtsverbindliche Kommunikation über ein eigenes Mailsystem, die eine Identifikation durch den Personalausweis erfordert und durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach dem De-Mail-Gesetz akkreditiert ist. Mit De-Mail ist elektronische Korrespondenz genauso rechtsverbindlich wie ein Brief und dient der papierlosen Kommunikation mit Behörden und Firmen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.